Gröschel und Harley punkten beim Bremer Saisonfinale

(15.11.2014/wis) Zum Abschluss der Bremer Rennsaison konnten Hans-Jürghen Gröschel und Paul Harley am Samstag in der Bremer Vahr punkten.

In einem Sieglosen-Rennen für die Dreijährigen kam die 28:10-Favoritin Techno Queen aus dem Stall von Hans-Jürgen Gröschel zu ihrem ersten Karrieresieg. Unter Wladimir Panov gewann die Manduro-Tochter sehr leicht mit fünf Längen. Die Stute hatte sich bereits am vorletzten Renntag auf der Neuen Bult mit einem guten dritten Platz im BBAG Auktionsrennen deutlich angekündigt.

Grund zur Freude hatte auch Paul Harley. Die von ihm vorbereitete Amadea kam beim ersten Start unter seiner Regie gleich zu ihrem ersten Sieg. Und das im Ausgleich II. Im Sattel saß der noch amtierende Champion Andrasch Starke. Amadea, eine dreijährige Lauro-Tochter, wurde zuvor für das Gestüt Ittlingen von Peter Schiergen im Weidenpescher Park betreut. Über den leichten Sieg der Stute freute sich ganz besonders Co-Eigner und Eintracht Braunschweig-Profi Torsten Oehrl, der den Erfolg seiner Stute vor Ort miterlebte. Der andere Co-Eigner ist Nick Proschwitz, der als Stürmer für den FC Brentford in der zweiten Division Englands spielt.