Beide Sprengel-Pferde belegen zweite Plätze

(13.12.2015/wis) Beim viertletzten Renntag des deutschen Turfkalenders 2015 konnten am Sonntag auf der Sandbahn in Dortmund-Wambel zwei Sprengel-Vertreter jeweils den zweiten Platz belegen.

Gleich im ersten Rennen des Tages war es Joy tot he world mit Andrasch Starke als Steuermann, die sich den zweiten Platz sichern konnte. Bei seinem hochüberlegenen 12-Längen-Sieg war Sascha Smrczeks Seewolf (Alexander Pietsch) als 13:10-Favorit zu keiner Zeit zu beeindrucken.

Und auch der zweite Sprengel-Starter sicherte sich das zweite Platzgeld: Dabei handelte es sich um Marlene Hallers Saldaria im Ausgleich III über 1200 Meter mit Alexander Pietsch im Sattel.