Kurz notiert - schnell gelesen

(21.11.2010/wis) Das letzte Grupperennen der Saison, den Rashit Skaykhutdinov-Cup, sicherte sich leicht mit eineinviertel Längen Vorteil die von Peter Schiergen für das Gestüt Wittekindshof trainierte Elle Shadow mit Stalljockey Andrasch Starke im Sattel.

Die dreijährige Shamardal-Tochter hatte in dem mit 55.000 Euro dotierten Europagruppe III-Rennen über 2000 Meter bereits zu Beginn des Einlaufs das Kommando übernommen und dieses bis zur Ziellinie nicht mehr aus der Hand gegeben. Dahinter gab es auf den Plätzen mit Andreas Löwes 128:10-Außenseiter Keep Cool (Filip Minarik) und Michael Trybuhls 330:10-Außenseiterin Sun Society (André Best) eine faustdicke Überraschung. 28:10-Favorit Durban Thunder hatte das Feld noch an der Spitze galoppierend durch den Schlussbogen geführt, konnte im Einlauf aber nicht mehr beschleunigen. Auf den Plätzen fünf, sechs und sieben folgten Falun, Toughness Danon und Ordenstreuer.

Zu einem erfolgreichen Comeback im Rennsattel kam Steffi Hofer, die nach einer fünfmonatigen Verletzungspause mit Mario Hofers King of Sydney gleich wieder zu einem überlegenen 12:10-Sieg kam.