Kurz notiert - schnell gelesen

(20.10.2013/wis) Eine Überraschung gab es auf der Galopprennbahn in Iffezheim im Preis der Winterkönigin, dem Hauptrennen des Tages.

In der mit 105.000 Euro dotierten Europagruppe III-Stutenprüfung über 1600 Meter für die Zweijährigen hat der Kölner Trainer Andreas Löwe einmal mehr bewiesen, dass er ein ganz besonderes Händchen für Stuten hat. Löwe stellte mit der Dr Fong-Tochter Diamond Dove die eindrucksvolle 3-Längen-Siegerin in diesem Rennen. Als Züchter und Besitzer der Stute zeichnete das Gestüt Wiesengrund. Im Sattel der 168:10-Außenseiterin saß André Best. Die Plätze dahinter gingen an Feodora (Adrie de Vries) aus dem Quartier von Agnieszka Klus und Filiga (Jozef Bojko) aus dem Stall von Michael Figge.

Einen standesgemäßen Sieger gab es dagegen im zweiten Hauptrennen. In dem mit 55.000 Euro dotierten Hubertus-Liebrecht-Gedächtnisrennen (Gruppe III) setzte sich der 39:10-Favorit Vif Monsieur (Koen Clijmans) aus dem Stall des Düsseldorfer Trainers Sascha Smrczek durch. Slowfoot (Lennart Hammer-Hansen) und Wilddrossel (Stephan Hellyn), beide aus dem Stall des Heumarer Trainers Markus Klug, waren die Nächsten.