Sprengel optimistisch: "Wir haben vor der Konkurrenz keine Angst""

(24.10.2013/wis) Obwohl beim großen Saisonfinale auf der Neuen Bult gleich drei Listenrennen für Stuten zur Austragung kommen, findet man im Rennprogramm nur eine Starterin von der Neuen Bult.

Hierbei handelt es sich um die von Christian Sprengel für den Stall Bambi trainierte Bella Kathina, die den Großen Preis der Mehl-Mülhens-Stiftung bestreiten wird.  Dabei wird es die zweijährige Kalatos-Tochter, aus der eigenen Zucht des Stalles Bambi, mit acht Konkurrentinnen zu tun bekommen. Reiter der in dieser Saison bereits schon zweimal erfolgreichen Stute wird Koen Clijmans sein. Bella Kathina siegte bei ihrem Lebensdebüt Mitte Juni in der Bremer Vahr und Anfang September im BBAG Auktionsrennen in Dortmund. Und Christian Sprengel hätte nichts dagegen, wenn am Sonntag ein weiterer Sieg hinzukommen würde.

"Wir gehen mit ihr in dieses Rennen, weil diese Aufgabe vor der Haustür stattfindet Auch wenn es bereits ihr sechster Saisonstart ist, ist sie unverändert gut auf dem Posten. Bei ihrem letzten Start in Frankfurt hatte sie viel Pech, als sich ihre Startbox nicht öffnete, sonst wäre sie noch weiter vorne, als auf dem dritten Platz gelandet. Da sie bei all ihren Starts auf gute Pferde getroffen ist, haben wir vor der Konkurrenz keine Angst. Vielmehr sollte sie mit guten Chancen an den Start kommen", gibt sich Christian Sprengel durchaus optimistisch.