Stimmungsvoller Galopp-Marathon zum Saisonfinale

(27. 10. 2013) Mit dem Renntag der Gestüte endete am heutigen Sonntag die Galoppsaison 2013 auf der Neuen Bult.

Im Mittelpunkt der elf Rennen standen drei mit 20.000 Euro dotierte Prüfungen der Listenklasse. 6.300 Zuschauer erlebten Wetterkapriolen und spannende Rennen. Bei zunächst freundlich-herbstlichem Wetter gab es zur Halbzeit einen heftigen Sturm mit kräftigen Regenschauern, doch die meisten Besucher blieben der Veranstaltung bis zum Schluß treu. Die Belohnung: Zu den letzten drei Rennen strahlte die Sonne über der Rennbahn, und entließ die Besucher mit einem wunderschönen Regenbogen in die rennsportliche Winterpause.

Dreijährige und ältere Stuten starteten sowohl über 1400 Meter im Großen Preis der Besitzervereinigung, als auch über 2200 Meter im Großen Campanologist–Preis. Über die kürzere Strecke gewann Nevada aus dem Gestüt Brümmerhof von Rennvereinspräsident Gregor Baum. Sie wurde im Einlauf an der Außenseite mächtig schnell und löste sich in der Folge relativ leicht von ihren elf Gegnerinnen. Jockey Andrasch Starke, für den es nach Shazaam der zweite Tagessieg war, hatte früh alles unter Kontrolle. Trainer der Siegerin ist Paul Harley, der in der kommenden Saison auf der Neuen Bult trainieren wird.

Der Start-Ziel-Sieg von Nausica Time im Großen Campanologist– Preis war eine kleine Überraschung und der größte Karrieresieg für den aus der Mongolei stammenden Jockey Bayarsaikhan „Encki" Ganbat. Trainer der Stute ist Sascha Smrczek in Düsseldorf. Für die zweijährigen Stuten ging es im Großen Preis der Mehl-Mülhens-Stiftung über die 1400-Meter-Distanz. Hier gewann Andreas Wöhler mit Meerjungfrau als Trainer und Besitzer, im Sattel der überzeugenden Siegerin saß Jozef Bojko.

Über einen Heimsieg freute sich Trainer Christian Sprengel. Er durfte nach dem Erfolg von Timmothy im SOS Kinderdorf Deutschland-Rennen zur Siegerehrung. Die Veranstaltung begann mit einem bemerkenswerten Hattrick. Trainer Markus Klug aus Köln-Heumar und Jockey Andreas Helfenbein gewannen die ersten drei Rennen in Serie mit Erlkönig, Nauka und Elektroshow.

Der Umsatz betrug 249.411,72 Euro.

Die Saison 2014 wird am Ostermontag, 21. April beginnen und voraussichtlich acht Renntage umfassen.