Kurz notiert - schnell gelesen

(09.04.2016/wis) Einen Überraschungssieg gab es am Samstag in Aintree im Grand National. In der mit 1.000.000 Pfund Sterling dotierten Gruppe III-Prüfung über 30 Sprünge der knapp sieben Kilometer langen Jagdbahn siegte der 340:10-Außenseiter Rule The World aus Irland.

Der von Mouse Morris vorbereitete neunjährige Wallach setzte sich gegen 38 Konkurrenten durch. Im Sattel des Sulamani-Sohnes saß der junge David Mullins. Als Eigner des Siegers zeichnete Ryanair-Eigner Michael O`Leary, der seine Pferde unter dem Namen seiner Zuchtstätte, dem Gigginstown House Stud, laufen lässt.

Der zweite Platz ging an den lange wie der Sieger aussehenden The Last Samuri, der sich aber schließlich mit sechs Längen auf den Sieger geschlagen geben musste. Dritter wurde Vics Canvas, der als längster Außenseiter im Feld das Rennen aufgenommen hatte. Vorjahressieger Many Clouds spielte unterwegs lange eine tragende Rolle im Vordertreffen, musste sich aber in der Endphase des Rennens geschlagen geben und kam auf Rang 16.