Kurz notiert - schnell gelesen

(24.04.2016/wis) Zu einem Wimpernschlagfinale kam es am Sonntag im Dr. Busch-Memorial. In der mit 55.000 Euro dotierten und zur Europagruppe III gehörenden Derbyvorprüfung (1700 Meter) machten mit Millowitsch und El Loco zwei Pferde aus dem Stall des Heumarer Trainers Markus Klug das Rennen unter sich aus.

Mit einer Nase Vorteil hatte schließlich Millowitsch das Glück auf seiner Seite. Der dreijährige Sehrezad-Sohn fasste in der Endphase des Rennens unter Andreas Helfenbein immer besser Tritt und nagelte seinen schon wie der Sieger aussehenden Trainingsgefährten (Adrie de Vries) auf der Ziellinie regelrecht fest. Den dritten Platz belegte Andreas Wöhlers 31:10-Favorit Noor Al Hawa mit Eduardo Pedroza im Sattel. Der Favorit aus Gütersloh konnte sich eingangs zur Zielgeraden nur schwer bemerkbar machen, fasste dann in der Endphase aber doch noch besser an, ohne aber für den Sieg infrage zu kommen. Die weitere Reihenfolge lautete: Capitano (Jens Hirschberger/Alexander Pietsch), Parthenius (Mario Hofer/Andreas Suborics), Molly King (Jens Hirschberger/Ian Ferguson), Jarahi (Andreas Löwe/Mikki Cadeddu) und Volcancito (Andreas Wöhler/Andrasch Starke).