Ein Herantasten an den ersten hannoverschen Saisonsieg

(27.03.2016/wis) Ein Herantasten an den ersten hannoverschen Saisonsieg war an den beiden Renntagen am Freitag in Bremen und am gestrigen Samstag auf dem Düsseldorfer Grafenberg zu beobachten.

Am Karfreitag in der Vahr kam Hans-Jürgen Gröschels Beau Reve (Wladimir Panov) im ersten Rennen der Karte hinter Shining Emerald (Eduardo Pedroza) und Flashy Approach (Pavel Bradik) auf den dritten Platz.

Einen guten Einstand gab auch El Zagal aus dem Quartier von Christian Sprengel. Im Ausgleich III über 1200 Meter kam El Zagal hinter dem 162:10-Außenseiter Amparo (Jozef Bojko) auf den zweiten Platz.

Bei der gestrigen Saisonpremiere in Düsseldorf brachten alle vier Sprengel-Starter Geld mich nach Hause. Auf dem dritten Platz kam im Ausgleich III über 1700 Meter Friedel Steinbachs Joy tot he world (Robin Weber) ein. Das vierte Geld verdiente Wolfgang Fröhlichs König Arte (Filip Minarik) im Ausgleich II über 1400 Meter. Ebenfalls Vierter wurde Mandelsamen (Filip Minarik) in einem Sieglosenrennen über die 1700-Meter-Distanz. Für Adelaide Rose war im einleitenden Rennen der Karte ein fünftes Platzgeld herausgesprungen. Hier war Filip Minarik ebenfalls der Partner des Sprengel-Schützlings.