Baden-Baden: Well Spoken gewinnt den Preis der Winterkönigin

(23.10.2016/GR) Vor 5.000 Zuschauern lieferten sich zwei Nachkommen des Deckhengst-Stars Soldier Hollow auf der Zielgeraden ein hochdramatischen Kampf:

Well Spoken innen wurde von der außen heranstürmenden Pemina unter Druck gesetzt. Bis zum Schluss war offen, welche Stute die 60.000 Euro auf das Konto ihrer Besitzer galoppieren würde. Mit grandiosem Einsatz hielt schließlich Well Spoken, die einer absoluten Röttgener Erfolgslinie entstammt und beim dritten Start ihren zweiten Sieg feierte, die tapfere Konkurrentin mit einem Kopf ab.

„Wir waren in diesem Jahr nicht immer glücklich in den großen Rennen. Ich denke da nur an das Mehl-Mülhens-Rennen", schilderte Trainer Markus Klug. „Doch in diesen Tagen sind wir sehr entschädigt worden und haben heute nach Zielfoto gewonnen. Well Spoken hat sich toll entwickelt. Beim Debüt hier hatte sie sehr viel Pech, gewann anschließend in guter Manier. Heute war sie etwas früh vorne und auch ein wenig unreif, aber sie ist ein tolles Pferd, auch im Hinblick auf den Preis der Diana im nächsten Jahr." Ein kleiner Schlenker auf der Geraden hatte keinen Einfluss auf die Entscheidung, die Rennleitung beließ es bei einer Überprüfung.

Jockey Adrie de Vries, der in Kürze ein Gastspiel in Dubai und Katar startet, war natürlich ebenfalls bester Laune: „Ich hätte mit dem Angriff gerne noch etwas länger gewartet, aber sie hat auch stark angezogen, als die Gegnerin da war. Heute hatten wir auch einmal Glück."

Pemina ging nicht schlechter als die Siegerin und bot mächtig Paroli, sie blieb vier Längen vor der noch gut aufkommenden Trainingsgefährtin Arazza. Trainer Jens Hirschberger: „Beide sind sehr gut gelaufen. Etwas mehr Tempo wäre gut gewesen."

Arazzas Mitbesitzer Peter-Michael Endres kommentierte: „Sie hat sich bestens geschlagen, ist eine der Top-Stuten, aber sie hatte auch diesmal kein glattes Rennen."