Iquitos nach großartiger Speedleistung siebter im Japan-Cup

(27.11.2016/wis) Ein großartiges Laufen bescherte Neue Bult-Galopper Iquitos seinen Anhängern am frühen Sonntagmorgen im Japan-Cup von Tokio.

In dem mit 648 Millionen Yen (umgerechnet über 5 Millionen Euro) dotierten Gruppe I-Rennen über 2400 Meter, belegte der Gröschel-Schützling als 1.300:10-Außenseiter einen hervorragenden siebten Platz und verdiente damit noch ein dickes Platzgeld in Höhe von 161.539 Euro (zuzüglich einer Antrittsprämie von 100.000 US-Dollar). Der vierjährige Areion-Sohn im Besitz des Stalles Mulligan hielt sich unter seinem ständigen Reiter Ian Ferguson zunächst im Hintertreffen auf, endete an der Innenseite aber wie auf Flügeln, und konnte sich von Galoppsprung zu Galoppsprung verbessern. Fast sah es so aus, als könne der doppelte Badener Sieger sogar Dritter oder Vierter werden, doch verhinderte das scheinbar der schon etwas aufgewühlte Untergrund an der Innenseite, wie Hans-Jürgen Gröschel nach dem Rennen anmerkte.  

Der Sieg blieb zum elften Mal hintereinander im Lande: der von Hisashi Shimizu für Ono Shoji trainierte 38:10-Favorit Kitasan Black mit der Jockey-Legende Yutaka Take kam zu einem ungefährdeten Erfolg, vor den ebenfalls in Japan vorbereiteten Sounds of Earth und Cheval Grand. Für Yutaka Take war es bereits der vierte Triumph im Japan-Cup.

Stall Nizza Stute Nightflower (Peter Schiergen/Andrasch Starke) wurde, nach Platz elf im Vorjahr, nur Zwölfte.