Saisonpremiere auf der Neuen Bult: Gestüt Brümmerhofs Anna Mia, Peter Gollmanns Fair Trade und Gestüt Wittekindshofs Sweet Thomas sind die heimischen Hoffnungen in den Hauptrennen

(28.04.2016/wis) Drei Starter von der Neuen Bult werden in den beiden Hauptrennen an den Ablauf kommen und Lokalkolorit vertreten.

Im Großen Preis von Rossmann, einem Listenrennen für die älteren Stuten über 2000 Meter wird Melanie Sauer Gestüt Brümmerhofs Anna Mia (Filip Minarik) satteln. Die vierjährige Monsun-Tochter hat im vergangenen Jahr bei vier Starts nur wenig falsch gemacht, und beendete Mitte August das Rennjahr mit einem Treffer auf der hannoverschen Heimatbahn. „Dass sie seitdem nicht mehr am Start gewesen ist, hatte rein organisatorische Gründe", berichtet Melanie Sauer, die dabei die Übernahme des Stalles von ihrem Vorgänger Paul Harley anführt. Doch es gibt Positives über Anna Mia zu berichten: „Sie ist noch nie in dieser Klasse gelaufen. Aber sie sieht gut aus und wir haben Mumm auf das Pferd. Da es aber ihr erster Start auf Listenparkett ist, gehen wir nicht unbedingt von einem Platz unter den ersten Drei aus. Unser Hauptaugenmerk wird mit ihr vornehmlich auf der zweiten Jahreshälfte liegen. Aber warum sollten wir ein solches Rennen vor der Haustür auslassen", so Melanie Sauer auf Nachfrage.

Hannoversche Akzente versuchen Hans-Jürgen Gröschel und Christian Sprengel im Preis von Hannover 96 zu setzen. Der nur unwesentlich geringer dotierte Ausgleich I über 2200 Meter wird mit Peter Gollmanns FairTrade (Stephen Hellyn) und Gestüt Wittekindshofs Sweet Thomas zwei sehr interessante Teilnehmer am Start sehen. Beide sollten in dieser Saison noch deutliches Potential nach oben haben. Hans-Jürgen Gröschel über Fair Trade: „Der Ausgleich I ist sehr schwer, bedenkt man, dass er Jahresdebütant ist. Meine Pferde benötigen immer etwas Anlaufzeit. Ich habe am vergangenen Wochenende in Berlin-Hoppegarten aber schon eine Verbesserung der Stallform ausmachen können", berichtet der Trainer, der ergänzt „er bekommt einen Start ganz ohne Druck und große Erwartungen. Wenn es über die Saison mit ihm gut laufen sollte, dann traue ich ihm durchaus ein Etablieren in der Listenklasse zu. Ein Gruppepferd sehe ich ihn ihm dagegen momentan noch nicht", lautet die Einschätzung von Hans-Jürgen Gröschel über den fünfjährigen Tertullian-Sohn.

Für das Quartier von Christian Sprengel wird im Preis von Hannover 96 Sweet Thomas (Daniele Porcu) zur Startstelle aufgaloppieren. Der vierjährige Dylan-Thomas-Sohn ging nicht nur im vergangenen Jahr als Sieger aus dem BBAG Auktionsrennen von Hamburg hervor, er wusste auch mit einem dritten Platz bei seinem diesjährigen Jahresdebüt im französischen Saint-Cloud zu überzeugen. Wobei die ersten drei Pferde jeweils nur eine Nase trennte. „Die vor ihm auf dem zweiten Platz eingekommene Abdullah-Stute Contribution aus dem Stall von Andre Fabre hatte drei Kilo weniger zu Schultern. Sie war gestern  Dritte auf Gruppe-III-Level in Chantilly, womit die Form von Sweet Thomas aus Saint-Cloud eine deutliche Aufwertung erfahren hat", freut sich Christian Sprengel auf das Match des Wittekindshofers am kommenden Sonntag auf der hannoverschen Hausbahn, und fügt hinzu „wir sollten gute Möglichkeiten haben."