Shy Witch starke Zweite in den German 1.000 Guineas

(05.06.2016/wis) Aus hinteren Regionen kommend, belegte die Gröschel-Stute Shy Witch unter Ian Ferguson in den 96. German 1.000 Guineas von Düsseldorf einen hervorragenden zweiten Platz.

Shy Witch konnte trotz starkem Schlussakkord die von Hugo Palmer aus England ins Rennen geschickte 22:10-Favotitin Hawksmoor mit James Doyle im Sattel zwar nicht halten, doch trennte die beiden besten Pferdedamen des Rennens am Zielpfosten lediglich eine halbe Länge. Eine weitere dreiviertel Länge dahinterkam Andreas Löwes Dynamic Lips (Andreas Helfenbei) auf den dritten Platz. Vierte wurde wiederum eine dreiviertel Länge zurück Andreas Wöhlers Monaco Show (Stephen Hellyn). Die Plätze fünf bis sieben gingen bei äußerst knappen Abständen an Milenia (Markus Klug/Eugen Frank), Double Dream (Andreas Wöhler/Eduardo Pedroza) und Princess Asta (Mario Hofer/Andreas Suborics). Dahinter passierten im geschlagenen Feld Dhaba, die zweite englische Gaststute Rebel Surge, Walun, das Darius Racing-Duo Kenrivash und Parvaneh, sowie Lips Planet, Near England und die beiden Fährhoferinnen Redenca und Ma Merced den Zielpfosten.

Shy Witch bewies mächtige Endgeschwindigkeit und unterlag nur einer Klassestute mit einer halben Länge. „Es lief alles wie geplant. Der Jockey hat alles richtig gemacht. Wenn alles gut geht, dann steht nun ein Gruppe III-Rennen in Hamburg über die Meile auf ihrem Programm", erklärte Hans-Jürgen Gröschel nach dem Rennen.

Für die Züchterin und Besitzerin von Shy Witch, Karin Schwerdtfeger aus Bayern, wurde der zweite Platz mit einer Börse von 28.000 Euro belohnt.