Was macht eigentlich Neue Bult-Derbyhoffnung Boscaccio?

(28.04.2016/wis) Zwei Pferde von der Neuen Bult gehören nach dem letzten Streichungstermin noch zum Aufgebot für das IDEE 147. Deutsche Derby, in dem am 10. Juli in Hamburg-Horn die Krone für das beste dreijährige Pferd vergeben wird.

Dabei handelt es sich um den von Melanie Sauer trainierten Monsun-Sohn North Face aus der Zucht und im Besitz des Gestüt Brümmerhof, sowie um Christian Sprengels Mount Nelson-Sohn Boscaccio, der den Derby-Lorbeer für die Stallgemeinschaft Rainer Hupe & Friends einfahren soll und der Fähhofer Zuchtstätte entstammt.

Während der erste Auftritt von North Face noch auf sich warten lässt (erste große Nagelprobe soll der zur Gruppe III zählende Frühjahrs-Preis in Baden-Baden sein), hat Boscaccio bereits zwei große Bewährungsproben abliefern können, aus denen er mit einer weißen Weste hervorgegangen ist. Sein Lebensdebüt Ende August des vergangenen Jahres in Hannover konnte er ebenso zu einem Sieg münzen, wie sein diesjähriges Jahresdebüt gegen ansprechende Gegnerschaft in Berlin-Hoppegarten Ende März. Seitdem zählt der Sprengel-Vertreter zum Favoritenkreis für das Blaue Band. Auch organisatorisch wurden bereits Nägel mit Köpfen gemacht. So wurde neben der Verpflichtung von Dennis Schiergen als Jockey für die kommenden großen Aufgaben auch die weitere Route des Hengstes festgelegt. Der nächste Auftritt von Boscaccio im Derby-Trial der Hannoverschen Volksbank am Pfingstmontag auf der Neuen Bult, dürfte die ganz große Zugnummer des Renntages werden. Danach soll er über die Kölner Union direkt in das Deutsche Derby gehen. 

Christian Sprengel über seinen Derby-Aspiranten: „Er hat sich seit seinem letzten Start noch weiter entwickelt, hat an Exterieur zugelegt", freut sich der Trainer, der ergänzt „über den Derby-Trial und die Kölner Union wird er dann direkt ins Derby gehen", nennt Christian Sprengel die Marschroute seines Schützlings.