Düsseldorf: Erfolgsteam Palmer/Doyle dominiert erneut in den German 1000 Guineas

(18.06.2017/GR/wis) Galopp-Geschichte wiederholte sich am Sonntag vor rund 8.400 Zuschauern im großen Stuten-Klassiker auf dem Düsseldorfer Grafenberg:

Ein Jahr nach dem Triumph mit Hawksmoor landete der englische Trainer Hugo Palmer mit den Wempe 97. German 1000 Guineas (Gruppe II, 125.000 Euro, 1.600 m) gemeinsam mit Jockey James Doyle erneut einen Sieg in dem mit 70.000 dotierten Rennen. Dieses Mal mit der dreijährigen Stute Unforgettable Filly. Die 32:10-Mitfavoritin war erst in der vergangenen Woche für 12.500 Euro für diese Prestige-Prüfung nachgenannt worden.

Mit gewaltigem Speed kam die unterwegs an fünfter Stelle liegende Lady im Besitz von Dr. Ali Ridha noch mit eindreiviertel Längen an den deutschen Top-Stuten Peace in Motion (Marc Lerner) und Arazza (Alexander Pietsch) vorbei. Beide hatten auf der Zielgeraden früh die tonangebende Alwina abgelöst. Aber als Unforgettable Filly so richtig auf Touren kam, war schnell klar, dass auch diesmal eine englische Gaststute vorne sein würde, und dies mehr als beeindruckend.

Die im Besitz des Kölners Dr. Christoph Berglar stehende Peace in Motion, die im Endkampf etwas wackelte, hielt knapp den Ehrenplatz vor Gestüt Auenquelles Arazza, die von zweiter Stelle aus ein erstklassiges Rennen lief. Ganz dicht lief an diese beiden noch die Favoritin Delectation heran, die etwas zu spät auf Touren kam, aber die erwartet starke Leistung zeigte. Die andere Engländerin Cristal Fizz kam über Platz fünf nicht hinaus, die anderen Teilnehmerinnen im zehnköpfigen Feld hatten mit dem Ausgang wenig zu tun. Gestüt Brümmerhofs Celebrity (Oliver Wilson) aus dem Quartier von Dominik Moser passierte auf Platz sieben den Zielpfosten.