Köln: Dschingis Secret siegt im 82. Gerling-Preis

(07.05.2017/GR/wis) Imponierender Sieg vor 15.000 Zuschauern beim Start der German Racing Champions League der Galopper am Sonntag auf der Galopprennbahn in Köln: Der von Markus Klug in Rath-Heumar für Horst Pudwill (Hong Kong) trainierte letztjährige Derby-Dritte Dschingis Secret gewann als 28:10-Favorit den 82. Gerling-Preis (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.400 m).

Unterwegs hatte der Soldier Hollow-Sohn unter Adrie de Vries an dritter Position eine ideale Lage gefunden,  hinter den in flotter Fahrt führenden Stuten Nepal und Kasalla. Savoir Vivre (erhöhte Temperatur) und Brisanto (Verschleimung) hatten dem Rennen kurzfristig fernbleiben müssen. Sirius, die Französin Tres Rock Glory und die mit etwas Abstand folgende Kashmar folgten zunächst auf den weiteren Positionen.

Auf der Zielgeraden gaben sich Nepal und Kasalla zunächst nicht geschlagen, aber Dschingis Secret wurde mit zunehmender Distanz immer zwingender und ging Mitte des Einlaufs locker an die Spitze. Das Rennen wurde zu einer Gala des vierjährigen Hengstes, der mit sechs Längen in einer Zeit von 2:29,47 Minuten davonspazierte. Zweiter wurde Sirius. Trainer-Champion Markus Klug konnte das Top-Ergebnis noch mit dem dritten Platz von Kasalla komplettierten, die von der zweiten Position aus erst spät passen musste. Platz vier ging an die französische Gaststute Tres Rock Glory aus dem Quartier von Freddie Head. Dahinter passierten Nepal und Kashmar den Zielpfosten.  

Für Dschingis Secret war es beim neunten Start der dritte Erfolg.